Urlaubsbetreuung

Jetzt, wo die Haupturlaubszeit des Jahres wieder ansteht und viele Urlaubsreisen bevorstehen, stellt sich für viele Kleintierhalter die Frage, wie sie ihre Tiere während ihrer Abwesenheit am besten versorgen lassen.

Ideal ist natürlich, wenn das Tier in seinem gewohnten Gehege von einer Urlaubsbetreuung täglich oder spätestens jeden zweiten Tag mit frischem Wasser, Trocken- und Frischfutter versorgt werden kann. 
Ist eine solche Betreuung nicht möglich, ist es sinnvoller das Tier zu einer Betreuungsperson zu bringen. Wenn das Tier umziehen muss, ist es sinnvoll zumindest einen Teil seiner eigenen Streu und seiner Einrichtung mitzunehmen, sodass es seinen eigenen Geruch mit ins Urlaubsgehege nehmen kann. Wenn es nicht anders machbar ist, ist es für die Urlaubsdauer auch nicht dramatisch, wenn das Urlaubsgehege unter Mindestmaß ist. Bewährt für eine kurzzeitige Unterbringung haben sich dabei die größten Samla-Boxen von Ikea.
Um nun sorgenfrei und gut vorbereitet in den Urlaub fahren zu können empfehlen sich als Vorbereitung für die Urlaubsbetreuung folgende Vorbereitungsmaßnahmen, egal ob bei der Betreuung zu Hause oder im Urlaubsquartier:

Dabei empfiehlt es sich, für den Urlaubs-KG eine kleine To-Do-Liste zu schreiben, so stellt man sicher, dass am Ende nichts vergessen wird und nimmt Hamsterneulinge ein wenig die Unsicherheit bei der Versorgung. 

Täglich:

  • Wasser und Wassernäpfe wechseln
  • Frischfutter wechseln (es empfehlen sich besonders stark wasserhaltige Sorten wie Salatgurke und eine Liste mit geeigneten anderen Sorten – alles andere sollte ausdrücklich tabu sein)
  • Trockenfutter (wie viele Löffel bekommt das Tier von welchem Futter?)

Nach ein paar Tagen / bei Bedarf:

  • Idealerweise teilreinigt ihr das Gehege vor dem Urlaub nochmal, so muss diese Aufgabe vermutlich erst nach dem Urlaub wieder (von euch) übernommen werden)
  • Klo reinigen / Sand auffüllen kann die Urlaubsbetreuung übernehmen, hier solltet ihr erklären, dass eine Vollreinigung wirklich unnötig ist

Außerdem ist es besonders wichtig, die Nummer vom Tierarzt, ggf der Tierklinik und im Idealfall auch noch von einem hamsterkundigen Freund/in bereitzulegen, sodass im Notfall schnell gehandelt werden kann. Gerade hamsterunerfahrene Leute können es oft nicht einschätzen, ob ein Hamster zum Arzt muss, und wenn ich möchte, dass mein Tier optimal versorgt ist, muss ich gewährleisten, dass das ggf jemand in meinem Interesse entscheiden kann, wenn ich nicht da bin. Sprecht ab, ob die Urlaubsbetreuung die Behandlungskosten vorstrecken würde oder ob ihr einen Notgroschen neben den Transportboxen bereitlegt. 

Allgemeine Regeln: Sprecht allgemeine Regeln bezüglich des Umgangs mit dem Tier ab. Darf es aus dem Gehege genommen werden? Soll es Auslauf bekommen? Darf es Leckerchen bekommen? So beugt ihr Konflikten aufgrund unklarer Absprache vor.

Bei Besonderheiten wie Medikamentengaben oder an Milben/ Pilz oä leidenden Tieren sollten natürlich entsprechende Infos auf der Liste zu sehen sein. 
Dazu kann man beispielsweise ein Post-It an die Gehege kleben, auf dem dann der Name des Tiers und Informationen wie „Milben – bitte kein Auslauf“ stehen. 

Damit sollte die Versorgung eurer kleinen Fellnasen gesichert sein und ihr könnt entspannt in den Urlaub fahren.

Viel Spaß und gute Reise
Euer Hamsterliebe-Team