Checkliste Kleinanzeigenhamster - nachhaltige Hilfe leicht gemacht

Bei all den Anzeigen in diversen Kleinanzeigenportalen und Onlineflohmärkten fallen immer wieder auch Hamster auf, die – mit oder ohne Käfig – eingestellt werden. 
Viele davon werden nicht so gehalten, wie wir es als artgerecht bezeichnen würden. Daher boomen auch Notfellchengruppen, in denen Links zu den jeweiligen Hamstern gepostet werden und das Abholen und Verteilen der Tiere organisiert wird. 

Dabei ist natürlich gerade für Anfänger in diesem Bereich interessant, wie man diesen Tieren wirklich nachhaltig helfen kann und was man dabei beachten muss. Dazu haben wir euch folgende kleine Checkliste zusammengestellt:

- Handelt es sich wirklich um einen Notfall, bei dem geholfen werden muss? Oder wird hier ein Geschäft mit dem Mitleid von Tierliebhabern gemacht? Falle ich eventuell auf eine Kinderzimmer“zucht“ oder einen Vermehrer rein?

- Habe ich die Möglichkeit, den Hamster tiergerecht unterzubringen – langfristig als Endstelle oder auch kurzfristig als Pflegestelle? Bin ich darauf vorbereitet, dass ich das Tier eventuell auch nicht vermitteln kann (oder möchte)?
Habe ich das notwendige Zubehör und passendes Futter?

- Kann ich im Zweifel auch eine hochträchtige Hamsterdame versorgen und die Welpen gegebenenfalls nach Geschlecht trennen? 
(Falls nein, findet ihr eventuell Unterstützung bei den Hamsterhilfen und privaten Pflegestellen (Hamster in Not uvm.)- das müsst ihr aber vor der Aufnahme schon mit den Pflegestellen besprechen).
Habe ich die Möglichkeit den Hamster getrennt von meinen anderen Tieren zu spotten und dort zu halten, bis ich sicher sein kann, dass er milbenfrei ist?

- Hamster aus Kleinanzeigen sind nicht immer gesund. Habe ich das finanzielle Polster, um den Hamster – im schlimmsten Fall ein Hamsterleben lang – tiermedizinisch versorgen zu lassen?

Fallen euch noch andere Tipps und Tricks beim Aufnehmen von Kleinanzeigen-Notfellchen ein? Wenn ja, teilt sie gerne mit uns!