Bauanleitung

Detolfvitrine mit selbstgebauter Abdeckung
Detolfvitrine mit selbstgebauter Abdeckung

 

 

Gehege, die nach oben geöffnet sind, sollte man mit einer Abdeckung sichern, damit der Hamster keine heimlichen Ausflüge unternehmen kann.

 

 

 

Wie sich so eine Abdeckung selbstbauen lässt, erklären wir hier in fünf einfachen Schritten.

 


Leisten für die Querseiten entsprechend um die Breite der Leisten für die Längsseiten kürzen!
Leisten für die Querseiten entsprechend um die Breite der Leisten für die Längsseiten kürzen!

Schritt 1: Werkzeug und Material

 

Zuerst einmal benötigt man natürlich ein wenig Werkzeug. Wenn ihr euch das Holz schon im Baumarkt zusägen lässt, benötigt ihr nur noch einen Akkuschrauber, einen Holztacker und eine Zange.

 

 

Nun braucht ihr noch folgendes Material:

 

  • Holzleisten in passender Länge
  • vier Flachwinkel (zur Verstärkung des Rahmens)
  • Volierendraht (am besten unverzinkt)
  • Holzkeile (um ein Verrutschen des Rahmens zu verhindern)

 

 

Schritt 2: Holzrahmen bauen

 

Die Holzleisten nun wie oben abgebildet zu einem Rahmen zusammenlegen und mithilfe der Flachwinkel und einem Akkuschreiber miteinander verschrauben.

(In diesem Fall ist es unbedenklich Schrauben zu verwenden, da der Hamster die Abdeckung nicht so annagen kann, dass er sich an den Schrauben verletzen könnte. Zum Einrichtungsbau sollte auf Schrauben und Nägel verzichtet werden.)

 

Wie man sieht habe ich die Holzleisten im 45° Winkel gesägt, man kann sie aber auch wie oben im Schema abgebildet sägen. Der Zusammenbau verändert sich dadurch nicht.

 

Schritt 3: Draht zurechtschneiden

 

Nun könnt ihr den Draht auf dem fertigen Rahmen ausrollen und euch ein passendes Stück heraustrennen. Das funktioniert am besten, indem man die Drähte einzeln durchknipst. Achtet darauf, dass auf jeder Holzleiste noch so viel Draht aufliegt, dass ihr ihn gut am Holz befestigen könnt.

Ich habe den Draht so abgeknipst, dass keine einzelnen Drahtenden abstehen, sondern das Gitter sauber abgeschlossen ist.


Schritt 4: Draht und Rahmen verbinden

 

Wenn der Draht fertig bearbeitet ist, könnt ihr ihn einfach mit einem Holztacker auf dem Rahmen befestigen. Da der Draht kein Gewicht halten muss, reicht diese einfache Art der Befestigung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 5: Keile unter den Rahmen schrauben

 

Durch zwei kleine Holzkeile, die an zwei gegenüberliegende Seiten des Rahmes geschraubt werden, verhindert man, dass die Abdeckung vom Gehege herunterrutschen oder -geschoben werden kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Fertig!