Willkommen in der Hamsterliebe!

Diese Seite befasst sich umfangreich mit der artgerechten Haltung von Hamstern.


Neben einer Vorstellung der unterschiedlichen Hamsterarten findet ihr hier alle wichtigen Informationen zu Gehege, Futter und Umgang mit den Tieren.
Zudem findet ihr auch eine Checkliste für Einsteiger, anhand derer ihr vor der Anschaffung der Tiere kontrollieren könnt, ob ihr an alles gedacht habt, sowie ein paar Geheimtipps zum Selbermachen und vieles mehr.

 

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern und Informieren,

 

Euer Hamsterliebe-Team

 


Konstruktiv kritisieren

In unserem Bestreben darin, Hamstern zu einem tiergerechteren Leben zu verhelfen, übersehen wir ganz oft, dass diejenigen, mit denen wir dafür kommunizieren müssen, die Hamsterhalter sind.

Daher ist es sinnvoll, sich bewusst zu machen, dass auf der anderen Seite des Computers immer ein anderer Mensch mit eigenen Gefühlen sitzt, der möglicherweise Dinge auch anders versteht, als man sie meint.

Außerdem sollte man es sich zum Grundsatz machen, Posts erst gründlich zu lesen, darüber nachzudenken und dann erst einen Kommentar zu schreiben – und auch nur zu kommentieren, wenn man genügend Zeit hat, einen freundlich-konstruktiven Beitrag zu verfassen.
Sarkasmus und Ironie lassen sich ohne Mimik und Gestik nur schwer richtig interpretieren, darauf sollte man bei schriftlichen Beiträgen also am besten verzichten.

Oft arten Beiträge, in denen Hamster in nichttiergerechten Gehegen zu sehen sind, zu sogenannten Shitstorms aus – viele Mitglieder, die gerne helfen wollen, schreiben in kürzester Zeit viele (teils auch unfreundliche) Kommentare unter die Bilder und versuchen, den Halter so schnell wie möglich zu überzeugen, etwas zu ändern.
Leider wird der Postersteller so in eine Defensivhaltung gedrängt und neigt dazu, sich eher zu verteidigen und im schlimmsten Fall die Gruppe zu verlassen und alle Mitglieder pauschal als „Verrückte“ abzustempeln. So ist dem Tier am wenigsten geholfen, da keine gezielte Beratung und Verbesserung der Haltung erreicht werden kann, wenn das Mitglied die Gruppe verlassen hat.
Daher ist es durchaus sinnvoll, die Beratung denen zu überlassen, die schon von Anfang an im Post aktiv sind und durch Likes die Zustimmung auszudrücken.

Großbuchstaben, viele Satzzeichen und manche Emojis wirken aggressiv und unhöflich und sollten daher eher vermieden werden – schöner ist es, wenn das Gesprächsklima positiv und hilfsbereit ist.

Als Grundsatz kann man sich natürlich auch aneignen, andere so anzusprechen, wie man selbst gerne angesprochen werden möchte, wenn man Fehler macht – denn Fehler können jedem einzelnen von uns unterlaufen und dann möchten auch wir respektvoll und höflich darauf hingewiesen werden.

Auslaufbilder

Regelmäßiger Auslauf ist fester Bestandteil vieler Hamsterleben. Er bietet ihnen die Möglichkeit auch mal die Welt außerhalb ihres festen Territoriums zu erkunden und beugt so Langeweile im Gehege vor. Eine gute Strukturierung des Auslaufs mit Verstecken, Buddelboxen, etc. ist dabei, neben dem Platz zum Herumwuseln, die Grundlage für die Beschäftigung des Hamsters. 
Weil es manchmal gar nicht so einfach ist, einen ausbruchsicheren Auslauf zu bauen und immer neue, tolle Ideen zu finden und weil wir wissen, wie kreativ und liebevoll eure Ausläufe teilweise gestaltet sind, möchten wir ein Album zur Inspiration bei dem Bau und der Gestaltung eines guten Hamsterauslaufs anlegen und euch dafür um Fotos bitten.

Wer also ein Foto von seinem Auslauf hat, kann uns das Foto gerne per PN zukommen lassen, sodass wir es dann (auf Wunsch mit eurem Namen) auf unserer Seite veröffentlichen können.
So helft ihr dabei anderen Hamsterhaltern Ideen für die eigene Haltung zu liefern und sie vielleicht auch zu verbessern.

Verschiedene Hamster - unterschiedliches Gewicht

"Wie viel sollte mein Hamster wiegen? Mein Hybrid wiegt 55g - ist das zu viel?"

 

Solche und ähnliche Fragen werden sehr häufig und Hamstergruppen und -foren gestellt und die Antwort darauf lautet ebenso häufig "das kommt darauf an, wie groß dein Hamster ist."

 

Auch bei Hamstern kann man das Idealgewicht nicht pauschal als Grammzahl angeben, da es - wie man hier auf dem Foto unserer Maskottchen schön sieht - größere und kleinere Exemplare gibt.

Jubiläum und Admintreffen

 

Im September ist es soweit - die Hamsterliebe feiert ihren zweiten Geburtstag. Zeit dafür, mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu schauen, wer eigentlich hinter der Homepage steckt.

 

Zunächst einmal möchten wir euch unser neues Maskottchen präsentieren – kleine Hamsterklößchen, die wir von Filzhäppchen nach unseren persönlichen Vorlieben gestaltet bekommen haben. 

Bevor wir euch mit Infos zu jedem einzelnen Mitglied versorgen, bekommt ihr hier erst einmal ein Gruppenbild – hinter uns steckt nämlich mehr als nur ein Team, das Hamstergruppen betreibt, wir sind zu einer Gruppe an Freundinnen geworden, die sich regelmäßig persönlich treffen.

Mitfahrgelegenheiten

 

Heute waren wir eine längere Strecke mit dem Auto unterwegs und haben auf unserem Weg Plopp und Oreo, zwei kleine Zwerghamster aus einer Pflegestelle mitgenommen und an einer Raststätte ihren zukünftigen Besitzern übergeben.
Private Mitfahrgelegenheiten für Hamster (und andere Kleintiere) sind eine wichtige Hilfe für die Arbeit von Pflegestellen. Für viele Interessenten sind sie oft die einzige Möglichkeit einen Hamster zu adoptieren, ohne selbst weite Strecken fahren zu müssen, vor allem, seit die Portale für Mitfahrgelegenheiten ihre Konditionen verschärft haben und Tierspeditionen keine Kleinsäuger mehr transportieren.
Wenn ihr also ohnehin mal unterwegs seid, ein bisschen Zeit übrig habt und etwas Gutes tun wollt, bietet euch doch als Mitfahrgelegenheit für Kleintiere an.
Angebote und Gesuche für tierische Mitfahrgelegenheiten findet ihr z.B. in extra dafür erstellten Facebookgruppen oder in allgemeinen Gruppen über Kleintierhaltung.
(Denkt natürlich daran alle wichtigen Infos, wie Treffpunkt, Uhrzeit, ggf. Spritgeld vorab zu besprechen und eure Kontaktdaten auszutauschen.)

 

Umzug mit Hamster

Manchmal ist es soweit und man muss umziehen.  
Besonders mit Hamstern, die ja ein ganzes Gehege mit viel Einstreu ihr Eigen nennen, ist das nicht immer allzu leicht. 
Wenn man mehr als ein Tier hat, wird es nicht weniger stressig. 
Wir haben für euch einen kleinen Erfahrungsbericht zusammengestellt, wie man den Umzug mit mehreren Tieren gestalten kann: 

Ich selbst bin letztes Jahr mit 5 Goldhamstern umgezogen, von denen 3 in einem stapelbaren EB-Turm leben und die anderen zwei in einem Aqua bzw. Terra. 

Wir haben lange überlegt, wie wir diese Aufgabe am sinnvollsten bewältigen und uns dann für folgende Schritt-für-Schritt-Vorgehensweise entschieden:  
(an dieser Stelle sei gesagt, dass das ohne meine lieben Eltern so nicht machbar gewesen wäre.) 

1. Hamster nach und nach ausquartieren.  
Ich habe die Tiere inklusive nötigster Einrichtung sowie einem kleinen Teil gewohnter Einstreu in Samlas zu meinen Eltern gebracht.  
So hatte ich weniger Stress und musste nicht alle Tiere auf einmal umziehen. 

2. Dann habe ich die Gehege geleert. Also immer verschiedene Säcke mit „guter Streu“ zum Mitnehmen und „alter, dreckiger Streu“ zum Entsorgen. 

3. Dann wurden die Gehege umgezogen, was natürlich bei einem schweren Aqua zwar anstrengend, aber gut machbar ist. Bei einem 3er Gehege-Turm, den man erst noch zerlegen muss, um ihn transportieren zu können, wird es etwas schwieriger. Ich habe die Scheiben rausgenommen, beschriftet, die Führungsschienen abgeschraubt, ebenfalls beschriftet und dann den restlichen Korpus jedes einzelnen Geheges auch wieder beschriftet, damit hinterher alles wieder zusammenpasst und dann alles transportiert. 

4. In der neuen Wohnung wurde alles wieder aufgestellt, zusammengeschraubt, die Scheiben eingesetzt und mit neuer Einstreu eingestreut. Die gelben Säcke mit der benutzten, also bekannten Streu kamen obendrauf und die Einrichtung wieder so rein, wie sie zuvor stand. 

5. Danach habe ich das Wohnzimmer meiner Eltern wieder von den 5 Samlas befreit. Ich habe versucht, den Umzug für meine Hamster so stressfrei wie möglich zu gestalten und sie so kurz wie möglich, aber so lange wie nötig auszuquartieren. Konkret heißt das, dass ich sie weggebracht habe, bevor der Riesentrubel mit Umzug und Möbel schleppen und Lärm in der alten Wohnung usw. losging und sie wieder abgeholt habe, sobald auch in der neuen Wohnung das Gröbste erledigt war. Alles in allem bedeutete das bei einem Umzug von 2 KGs und 5 Hamstern ca. 10 Tage.

mehr lesen

Checkliste Kleinanzeigenhamster - nachhaltige Hilfe leicht gemacht

Bei all den Anzeigen in diversen Kleinanzeigenportalen und Onlineflohmärkten fallen immer wieder auch Hamster auf, die – mit oder ohne Käfig – eingestellt werden. 
Viele davon werden nicht so gehalten, wie wir es als artgerecht bezeichnen würden. Daher boomen auch Notfellchengruppen, in denen Links zu den jeweiligen Hamstern gepostet werden und das Abholen und Verteilen der Tiere organisiert wird. 

Dabei ist natürlich gerade für Anfänger in diesem Bereich interessant, wie man diesen Tieren wirklich nachhaltig helfen kann und was man dabei beachten muss. Dazu haben wir euch folgende kleine Checkliste zusammengestellt:

- Handelt es sich wirklich um einen Notfall, bei dem geholfen werden muss? Oder wird hier ein Geschäft mit dem Mitleid von Tierliebhabern gemacht? Falle ich eventuell auf eine Kinderzimmer“zucht“ oder einen Vermehrer rein?

- Habe ich die Möglichkeit, den Hamster tiergerecht unterzubringen – langfristig als Endstelle oder auch kurzfristig als Pflegestelle? Bin ich darauf vorbereitet, dass ich das Tier eventuell auch nicht vermitteln kann (oder möchte)?
Habe ich das notwendige Zubehör und passendes Futter?

- Kann ich im Zweifel auch eine hochträchtige Hamsterdame versorgen und die Welpen gegebenenfalls nach Geschlecht trennen? 
(Falls nein, findet ihr eventuell Unterstützung bei den Hamsterhilfen und privaten Pflegestellen (Hamster in Not uvm.)- das müsst ihr aber vor der Aufnahme schon mit den Pflegestellen besprechen).
Habe ich die Möglichkeit den Hamster getrennt von meinen anderen Tieren zu spotten und dort zu halten, bis ich sicher sein kann, dass er milbenfrei ist?

- Hamster aus Kleinanzeigen sind nicht immer gesund. Habe ich das finanzielle Polster, um den Hamster – im schlimmsten Fall ein Hamsterleben lang – tiermedizinisch versorgen zu lassen?

Fallen euch noch andere Tipps und Tricks beim Aufnehmen von Kleinanzeigen-Notfellchen ein? Wenn ja, teilt sie gerne mit uns!

Carlchen Carlson – ein Kleinanzeigenhamster. Geschenkt ist nicht umsonst.

Ende November 2016 war bei mir ein Gehege im 3er-Turm frei geworden. Da ich zwar gerne alles weggeschmissen hätte, mein Freund mich aber zur Vernunft bringen konnte, habe ich die Kleinanzeigen durchforstet. So bin ich auf „Carlson“, einen Goldhamster unbekannten Alters, gestoßen. 

Carlson wurde in einem Treppenhaus ausgesetzt, weil die ehemalige Besitzerin umgezogen war und keine Lust hatte, ihn mitzunehmen. Mit den Worten „Den wird schon einer mitnehmen!“ hatte sie ihn dort zurückgelassen und eine nette Nachbarin hat sich seiner angenommen und ihn mitgenommen und besagte Anzeige bei Ebay geschaltet. Nach einem langen Telefonat und einigen Gehegefotos war klar, dass Carlson zu mir zieht. Da die Dame nur einen Steinwurf von meiner Arbeit entfernt wohnte, haben wir die Übergabe direkt für den übernächsten Tag ausgemacht. Carlson wurde in seinem ca. DIN A3-großen Käfig zu mir in die Praxis gebracht und als ich Feierabend hatte in meine Transportbox gesetzt, denn der Käfig war kaputt und ich hatte Angst, er könnte bei der Autofahrt aus dem Käfig entkommen.

Meine Angewohnheit ist, dass ich die Hamster gerne vollquatsche. Besonders wenn sie neu sind, weil ich mir einbilde, dass sie sich dann an meine Stimme gewöhnen. Dieser Hamster hat am laufenden Band geschrien, wenn ich ihn angesprochen habe. Ich hatte ja wirklich schon einige Hamster, aber solche Laute hatte ich noch nie gehört.
Zuhause angekommen sah ich mich mit der unlösbaren Aufgabe konfrontiert, das schreiende Etwas zu spotten. Zum Einen sah sein Fell wirklich nicht sehr schön aus, was natürlich am nicht vorhandenen Sand hätte liegen können, zum Anderen spotte ich Kleinanzeigentiere generell bei Einzug. Irgendwie haben wir es dann bewerkstelligt und ich habe Carlson dann in die Samla gesetzt. 

Er war von Anfang an relativ aufgeschlossen und ist auch recht schnell zu einem super handzahmen Tier geworden, das zuverlässig jeden Nachmittag spätestens um 15 Uhr auf der Matte stand und stundenlang radelte.
Nur das Fell wurde nicht besser, sodass ich ihn mit in die Praxis nahm. Mein Verdacht auf Demodex konnte ich unter dem Mikroskop bestätigen und zur Sicherheit wurde noch eine Probe ins Labor geschickt. Es blieb bei Demodex und einem ubiquitären Schimmelpilz.
Also wieder spotten und weiterhin kein Kontakt zu den anderen Hamstern über gemeinsam genutzte Auslaufgegenstände. So bekam Carlson seinen eigenen Auslauf mit ausschließlich Keramikgegenständen zwecks einfacher Reinigung.
Etwa zwei Monate später wuchs ein Knubbel aus Carlsons Ohr, welchen er zwar in Ruhe ließ, den ich aber dennoch entfernt haben wollte. Gesagt, getan. Carlchen musste mit in die Praxis und wir haben den Knubbel entfernt.
Fünf Wochen später war er wieder da. Also wieder zum Tierarzt und weg damit.

Kaum drei Wochen darauf mussten wir am Samstag nachts in die Tierklinik, weil uns aufgefallen war, dass Carli sein Gemüse nicht geholt hatte und er uns bei der Nestkontrolle mit einem dicken Gesicht entgegenkam. Die Ärztin in der Klinik hat uns mit Metacam und Baytril abgespeist, weil sie keine Narkose machen wollte, war er doch kurz vorher operiert worden. Da es ihm im Laufe des nächsten Tages nicht besser ging, hat mein Freund ihn direkt am Montag morgens auf dem Weg zur Arbeit bei unserem Tierarzt vorbeigebracht. Ich konnte ihn dann nachmittags wieder abholen. Wirklich was gefunden wurde nicht. Er wurde in Sedation geröntgt und ein bisschen Eiter aus der Backe entfernt. Er musste weiter Antibiotikum und Schmerzmittel bekommen und da er nicht selbstständig gefressen hat, habe ich ihn abends bis nachts alle zwei Stunden gepäppelt und wieder morgens vor der Arbeit. Nachmittags habe ich ihn als erstes wieder gefüttert und dann nochmal vier Stunden später. Ab abends ging es dann im Zwei-Stunden-Takt weiter. Kurz darauf kam noch Durchfall hinzu, weshalb ich ein weiteres Medikament brauchte, was ich Carli 3x täglich verabreichte.
Nachdem es auch nach ein paar weiteren Tagen nicht richtig bergauf ging, waren wir wieder zur Kontrolle. Diesmal war der Abszess reif und ließ sich öffnen. Es kam ziemlich viel Eiter zum Vorschein und ich musste Zuhause 2x täglich den Abszess spülen.

Dieser unglaublich brave kleine Hamster hat alles tapfer über sich ergehen lassen, aber nachdem das Antibiotikum einfach nicht richtig anzuschlagen schien, habe ich es nach einem weiteren Tierarztbesuch und in Absprache mit meinem Tierarzt nach nun insgesamt einer Woche gewechselt. Mit dem neuen Antibiotikum (Chloramphenicol) ging es dem kleinen Mann stetig besser und auch der Tierarzt meinte, dass wir das in den Griff kriegen.
Leider ging es Carlchen nach einer wirklich guten Woche auf dem Weg zur Genesung wieder schlechter und wir mussten ihn erlösen lassen.

Ganz zu Anfang habe ich noch zu meinen Freundinnen gesagt, dass „der halt hier wohnen darf, ich aber mein Herz nicht an ihn hänge“ (wofür ich schon gehörig ausgelacht wurde). Das hat natürlich nicht geklappt. Im Gegenteil. Wir haben so sehr gekämpft und am Ende doch verloren. Auch wenn es für mich im Endeffekt unwichtig ist… Carlchen hat fast auf den Tag genau 6 Monate hier gelebt und in den letzten Wochen über 400 Euro Tierarztkosten produziert. Und das wäre noch deutlich mehr gewesen, wenn ich nicht einen Teil der Behandlungen in der Praxis gemacht hätte, in der ich arbeite.


 

Das Copyright der Bilder und der Texte liegt bei den Verfassern dieser Seite, unrechtmäßiges Kopieren und Weiterverwenden wird strafrechtlich verfolgt.

 

Wer sind wir

Wir sind eine Gruppe von Freundinnen, die durch die Liebe zu Hamstern ein gemeinsames Hobby gefunden und sich so kennen gelernt haben. Durch die Haltung eigener Tiere, aber vor allem durch unsere Facebook-Gruppen "Zwerghamsterliebe", "Goldhamsterliebe" und "Roborowski Zwerghamster" haben wir uns immer intensiver mit der artgerechten Haltung von Hamstern auseinander gesetzt und über die Jahre viel Wissen und Erfahrung sammeln können. Da wir dieses Wissen bereits seit über drei Jahren in unseren Gruppen teilen, entstand die Idee nach einer öffentlich erreichbaren Info-Seite über Hamster, die Geburtsstunde der Hamsterliebe.

Kontakt

Gerne könnt ihr uns kontaktieren, falls euch Fehler auffallen, ihr Anregungen habt und weitere Fragen aufgekommen sind.

Hierfür schreibt ihr einfach eine E-Mail an:

 

            info@hamsterliebe.de