Auslauf

Hamster haben einen enormen Bewegungs-drang, in freier Wildbahn legen sie Nacht für Nacht viele Kilometer zurück.

Da viele Hamster äußerst neugierig sind und auch gerne die Umgebung außerhalb ihres Geheges erkunden wollen, bietet es sich an, ihnen in einem gesicherten Auslauf etwas Bewegung und Abwechslung zu ihrem Gehege zu bieten.

 

Wichtig ist, dass der Hamster nur zu seiner Hauptaktivitätszeit aus dem Gehege genommen wird - bitte weckt euren Hamster nicht, auch nicht, um Auslauf zu geben. 

Wenn der Hamster sich in ein Versteck zurückzieht und sich nicht mehr heraustraut beziehungsweise einschläft, ist das ein sichereres Indiz dafür, dass das Tier zurück ins Gehege transportiert werden sollte.

Wie gestaltet man einen Auslauf?

Am schönsten ist es sicherlich, ein gesamtes Zimmer hamstersicher zu gestalten. Das bedeutet, dass keine Kabel für den Hamster erreichbar sein dürfen, keine giftigen Zimmerpflanzen vorhanden sind, keine gefährlichen Höhen erreichbar sind und andere Haustiere keine Zutritt haben.

 

Außerdem sollte man bedenken, dass Hamster aufgrund ihrer Anatomie in die winzigsten Schlitze und Löcher passen.

Sicherer ist es, eine bestimmte Fläche abzugrenzen, zum Beispiel mit Pressspanplatten (mindestens 50cm hoch), die man mit Klettband miteinander verbinden kann.

Auch der größte Auslauf wird für einen Hamster schnell langweilig, wenn er keine Abwechslung bietet.

Als Einrichtung im Auslauf bieten sich Buddelboxen mit verschiedenen Streusorten, insbesondere Maisspindel- und Korkgranulat an, die zum Wühlen einladen.
Außerdem sollten Verstecke vorhanden sein, vor allem solche, die zum sicheren Durchflitzen animieren wie beispielsweise Korkröhren.
Ein artgerechtes Laufrad oder auch ein Drehteller (wenn der Hamster damit zurecht kommt - zunächst nur unter Aufsicht verwenden!) bieten sich ebenfalls an.

Das erste Mal Auslauf geben

Wie transportiert man den Hamster sicher zum Auslauf

Selbst zahme Hamster können bei plötzlichen Geräuschen erschrecken und aus Versehen von der Hand springen. Daher ist es sicherer und stressfreier für Mensch und Tier, den Hamster mit einem "Hamstertaxi" in den Auslauf und zum Gehege zurück zu transportieren.

Als Hamstertaxi kann man zum Beispiel einen Messbecher oder andere ähnlich große Gefäße verwenden.