Chinesische Streifenhamster

Herkunft

Die Chinesischen Streifenhamster stammen ursprünglich – wie der Name vermuten lässt – aus Asien. Dort besiedeln sie das Flachland sowie Waldgebiete.

Diese Zwerghamsterart lebt vorwiegend solitär. Weibchen reagieren dabei auf Artgenossen besonders aggressiv.

Morphologie

Der Körperbau des Chinesischen Streifenhamsters ist im Vergleich zu dem der anderen Zwerghamsterarten sehr schlank. Sie erreichen dabei häufig eine Größe zwischen 9 und 12,5 cm. Der Schwanz bei diesen Tieren ist deutlich ausgeprägt. Dadurch erscheint der Chinesische Streifenhamster sehr mausähnlich.

Ähnlich wie die anderen Zwerghamsterarten haben auch die Chinesischen Streifenhamster einen Aalstrich, welcher vom Nacken bis zum Rumpf verläuft.

Fellfarbe und -zeichnung

Farbmutationen kommen bei Chinesischen Streifenhamstern bisher nicht vor. Neben dem wildfarbenen, also gräulich-braunen Fell auf der Oberseite und gräulich-weißem Bauch existiert aber noch ein Zeichnungsgen, dominant spot genannt, das für verschiedengroßen weißen Flecken auf dem agoutifarbenen Rücken des Hamsters sorgt. 

Besonderheiten

Männliche Chinesische Streifenhamster besitzen große, optisch auffällige Hoden, die je nach Witterung insbesondere bei warmen Temperaturen noch weiter hervortreten.

 

Diese Art ist die einzige Zwerghamsterart, welche Flankendrüsen, also kleine Duftdrüsen am seitlichen Rücken, anstelle einer Duftdrüse am Bauch aufweisen.

 

Chinesische Streifenhamster sind wie Campbell Zwerghamster und Hybriden diabetesgefährdet und sollten entsprechend ernährt werden.

Ein großes Dankeschön an Melissa von Galaxy Hamstery für die schönen Bilder!